28C3: Tag 4

13 01 2012

Und wie üblich zu spät der Bericht über dem finalen und auch sehr kurzen 4. Tag… beginnend mit meinem Tagesplan:

  • Resilience Towards Leaking or
    Why Julian Assange Might Be Wrong After All
  • Antiforensik
  • bup: Git for backups
  • The engineering part of social engineering
  • Security Nightmares
  • Closing Event (inkl. Stühle wegstellen ;))

Und nochmal einen Link zum Fahrplan dieses finalen Tages.

Meine persönlichen Favoriten dieses Tages waren der Vortrag zum Thema Antiforensik und „The engineering part of social engineering“.

„Antiforensik“ war deswegen Interessant, weil man einen Blick auf die Werkzeuge der Polizei werfen konnte – was ziemlich unbeeindruckend war – und auch ein paar launige Details zu den Problemen der Software aufgeführt wurden. Alles in allem gut dargeboten, aber am Ende ist der Vortragende etwas in abgedriftet als er mehrfach betont hat, wie professionell die Software für die Polizei entwickelt wird, obwohl es vorher nicht wirklich offensichtlich war, dass dem so ist.

Der Talk über ’social engineering‘ war einfach saucool dargeboten. Im Prinzip hat der gute Mann, der nach eigener Aussage zu wenig Schlaf und too-much Alkohol hatte, aus dem Nähkästchen seiner Arbeit geplaudert (ok… vielleicht etwas mehr als „geplaudert“). Diese Arbeit besteht wohl darin, wie man bei Unternehmen einbricht um an deren Daten zu kommen. Für mich klang das so, als würden das die Unternehmen selbst beste(h)llen, aber man könnte auch denken, dass die Aufträge von der Konkurrenz kommen. Ein Schelm der sowas böses dabei denkt ;).

Tja, etwas abrupt bin ich damit schon am Ende meiner 28C3-Erfahrungen. Ich fand es ganz gut und hätte nichts dagegen das nächstes Jahr wieder zu tun. Dann vielleicht wirklich direkt beim Kongress und nicht wegen HARDWARE-FUCKUP erst zwei Wochen später.

Ich bedanke mich hier nochmal beim feinen Herrn @leibinet für die angenehme Begleitung und spannende Diskussionen in der Hotelbar bis 4 Uhr früh und entschuldige mich dafür das er mich in Berlin zurücklassen musste und die Heimreise allein angetreten ist. Ich verzichte hier auf weitere Dankesworte, sonst denkt noch jemand ich will mich für irgendeinen Preis bewerben.

Disclaimer: Die Rechtschreibfehler sind alle VOLL ABSICHT oder es liegt daran das ich das hier alles unter schlimmem Zeitdruck geschrieben habe.

Gute Nacht und bis dann…

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: